Zusammen ist man weniger allein

Camille (Silvia Seidel) lebt zurückgezogen in einer kleinen Dachwohnung in einem großen Pariser Mietshaus. Sie arbeitet als Putzfrau und träumt davon einmal von ihrem Zeichentalent leben zu können.

In dem Theaterstück geht es um vier einsame Menschen, die zueinander finden und zwar Generationen übergreifend. Da ist, neben Camille, ihr ebenfalls aus dem Leben gefallener Nachbar Philibert. Er entstammt einem alten Adelsgeschlecht, trägt Fliege, stottert, verkauft Postkarten und will unbedingt Schauspieler werden.

Sie treffen sich im Flur, laden sich gegenseitig zum Essen ein, und schließlich zieht sie in seine großbürgerliche Wohnung, wo eine Art Wohngemeinschaft der Außenseiter entsteht.

In umgekehrtem Domino-Effekt helfen sich die vier gegenseitig auf und meistern so Alltagsprobleme wie Älterwerden, Scheidungen, Einsamkeit, Liebeskummer – eben das ganz normale Lebenschaos.

Liebenskomödie von Anna Bechstein nach dem Besteller von Anna Gavalda

Theaterproduktion München
Regie: Stefan Zimmermann; Bühnenbild & Kostüme: Monika Maria Cleres
Mit: Silvia Seidel, Ottokar Lehrner, Lutz Bembenneck, Ursula Dirichs und Claudia Sauermann

Sonntag, 7. März 2010, 19.30 Uhr, KUZ Eisenstadt
7000 Eisenstadt, Schubertplatz 6
T: 02682/64680, F: 02682/64680-13
eisenstadt@bgld-kulturzentren.at

Samstag, 13. März 2010, 19.30 Uhr, KUZ Güssing
7540 Güssing, Schulstraße 6
Tel.: 03322/42146-0, Fax: 03322/42146-19
E-Mail: guessing@bgld-kulturzentren.at

Karten: € 13,- / 21,- / 24,-

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.