Sightseeing

Auf der Suche nach dem Kristall

kristallmuseumDie Leidenschaft der Familie Makovnik besteht seit mehr als 40 Jahren: das Zusammentragen von Calziumcarbonat, oder auch von chemisch in deutsch übersetzt kohlensaurer Kalk genannt. Gerade weil dieses Mineral in den unterschiedlichsten Farben und Formen vorkommt, lässt es sich gut sammeln. Im Kristallmuseum in Fertörakos werden die hauptsächlich im Mátragebirge sowie im Pilsgebirge nordöstlich von Budapest gefundenen Stücke ausgestellt.

Es braucht schon viel Erfahrung und eine gute Spürnase um diese Mineralien zu entdecken. Dort wo der Kalkstein schon ein wenig abbaut entstehen Hohlräume und Risse in denen sich das Calziumcarbonat ausdehnt. Isoliert von der Aussenwelt tief unter der Erde im Stein vor sich hinwachsend. “Vor allem durch ihre Struktur und Beschaffenheit verrät der Stein ein Vorkommen von Mineralien”, weiß Peter Makovnik.  Sein Vater hat in den 60er Jahren begonnen die Welt der Kristalle zu entdecken. Heute beschäftigt er sich hauptsächlich mit den Gästen, die das Kristallmuseum besuchen. Mehr als 2000 unterschiedliche Ausprägungen des Calciumcarbonats, teilweise auch aufgeschnitten um das Wachstum  besser betrachten zu können, gibt es im Museum zu bewundern. Eine einzigartige Ausstellung die gut mithalten kann mit der amerikanischen Version “The Mineralogical Rekord”  die auf etwa 1000 Mineralien kommt.

Kristallmuseum Fertörakos – Die farbige Welt der Kristalle Ungarns
2000 Farben und Formen des Calziumkarbonats / Kalk Tropfstein
nach den Bergzügen Ungarns gruppiert

Mitten in Fertörakos in einer schmalen Seitengasse
Geöffnet von 9- 17 Uhr täglich, von 1. April bis Ende Oktober, in den Wintermonaten vorher anrufen. Telefon 0036 – 99 355 286
Wichtig: Bitte unbedingt anläuten, denn die Besitzer wohnen neben dem Museum.

One Comment

  1. Karl Pröpstl

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    die Ungarische Post hat eine Briefmarke verausgabt, auf der eine Calcit-Stufe aus dem Kristallmuseum Fertörakos.
    Können sie mir mitteilen, von welcher Fundstelle Ungarns die abgebildete Stufe stammt.
    Please can you tell me, where the pictured calcit-specimen come from.

    Danke
    Karl Pröpstl
    Kürn
    Römerstr. 5
    D-93170 Bernhardswald
    Germany
    Tel.: 09407 2689
    E-Mail: karl.proepstl@freenet.de

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*