Bollwerk gegen die Türken

Als Bollwerk des Königreiches Ungarn nach Westen taucht Forchtenstein nach 1291 erstmals in den Quellen auf. Die Burg muss sich in dieser Zeit im Besitz der Grafen von Mattersburg befunden haben, welche sie mit einem Wehrturm, Pallas und Ringmauer ausstatteten und ein weites Herrschaftsgebiet bis zum Neusiedler See kontrollierten. Nach dem Aussterben der Mattersdorfer Grafen fiel die Herrschaft Forchtenstein an die Habsburger.

Mit der Verpfändung der Burg durch Kaiser Ferdinand II an Nikolaus Esterházy de Galántha 1622 begann der rasche Ausbau zu einem Bollwerk des Westens gegen die Türken, welche seit fast 100 Jahren den Großteil des Königreiches besetzt hielten. Nikolaus, ab 1617 Stellvertreter des Königs (Palatin) von Ungarn, erhöhte Forchtenstein zum Stammsitz der Familie Esterházy. Umfangreiche Bauarbeiten durch aus Oberitalien stammende Baumeister verwandelten die mittelalterliche Burg in eine barocke Residenz.

In dieser Zeit enstanden neue Wehrmauern, Basteien, die heutige Form des Hochschlosses mit der Schlosskapelle und der erhaltenen Küche. Auch gestalterisch setzte Nikolaus Akzente. Seinem  Unternehmensgeist verdanken wir reiche Stuckarbeiten: Kapelle, Haupteingangstor, Neptunbrunnen in der Unterburg. Seit 1645 dient die Burg als “Tresor” für die Schätze der Esterházy.

Seit Jahren halten sich hartnäckig Gerüchte über einen Verbindungstunnel zwischen der Burg Forchtenstein und dem Schloss Esterházy in Eisenstadt. Bestätigt konnten diese nicht werden. In den vergangenen Monaten jedoch wurde eines kleines Indiz gefunden: ein ca. 15m langer mannshoher Tunnel gestützt mit Pfeilern aus Holz auf der direkten Linie zwischen den beiden Burgen. (mehr davon in einer der nächsten Ausgaben von pannonien tivi…)

Termine:

Wandelkonzert Haydn Sinfonietta
29. August 2009

Draculade – Mondscheinführung auf Burg Forchtenstein
04. September 2009

Burg Forchtenstein – Schätze schätzen
05. September 2009

Draculade – Mondscheinführung auf Burg Forchtenstein
05. September 2009

Öffnungszeiten

1. April – 31. Oktober 2009
10.00 – 18.00 Uhr
(Kassaschluss 17.00 Uhr)

Eintritt: Erwachsene € 8,00 –  Kombitickets an der Kassa erfragen

Kontaktadresse
Burg Forchtenstein
Melinda-Esterházy-Platz 1

7212 Forchtenstein
Telefon +43(0)2626/812 12 – Fax +43(0)2626/815 11 13
burg-forchtenstein@esterhazy.at

Subscribe
Notify of
guest
1 Comment
Neueste
Älteste Meist gevotet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.
Sonja Flemming

Die Burg ist einfach traumhaft. ein klasse ausblick. Nur sollte man sich vielleicht eine dünne Jacke oder Weste mitnehmen. War recht kühl in der Höhe.

eEinen super tollen Ausblick über die Burgebene hat man ebenfalls. ein Muss für jeden Burgenfan. Und wer an der Familie Esterhazy interessiert ist, sowieso ein riesen muss, da es das Sommerschloss war (wenn cih das noch richtig in erinnerung habe, ansonsten müsst ich nachlesen)

Ansonsten ein super Ausflugsziel für alle, die sich geschichtlich sehr interessieren. das Highlight fand ich das letzte Süßewasserkrokodil aus dem Neusiedler See, das in der Eingangspforte hängt.