Burgenländischer Müllverband verleiht Umweltpreis 2019

Der “Burgenländische Müllverband” hat wieder einmal seinen “Goldenen Mistkäfer” verliehen. Der Preis wird für besonderes Engagement in der Abfallwirtschaft vergeben. In der Neuen Mittelschule Kloster in Neusiedl am See konnten letzten Donnerstag (23. Mai 2019) Schulen sowie einzelne Personen die Auszeichnung mit Stolz entgegennehmen. Und das sind die Preisträger 2019:

  • Kindergarten Sieggraben: Der Kindergarten Sieggraben hat sich im Jahr 2017/18 im Rahmen eines umfangreichen Projektes mit dem Thema „Abfall“ beschäftigt. Gestartet wurde mit mehreren Mülltrenn-Workshops für die Kinder. Es folgten dann ein Elternabend und die Teilnahme an der Flurreinigung. Weiters wurde auf spielerische Art im Rahmen einer Kompostparty das richtige Anlegen eines Komposthaufens gelernt. Eine der Pädagoginnen besuchte eine Fortbildung zum Thema „Upcycling“
  • Volksschule Oslip: Die Volksschule Oslip hat im Schuljahr 2017/18 zahlreiche Aktivitäten im Bereich Umweltschutz gesetzt. Ziel war es, Umweltzeichenschule zu werden. Dieses Vorhaben wurde im Mai 2018 erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen der Umsetzung wurden auch zahlreiche Aktivitäten zum Thema „Müll“ absolviert. Mülltrennworkshop, Upcyclingkunst, Anti-Littering, ReUse-Projekt, Kompostparty und eine Exkursion zu einem Recyclingbetrieb. Mit vielen kleinen Schritten sind die Kinder ans Ziel gekommen. Und sie gehen weiter, denn sie wollen Zeichen setzen.
  • Neue Mittelschule St. Michael: Die älteren Schüler/innen – die sogenannten „Müllsheriffs“ – agieren als Multiplikatoren und schulen die Schüler/innen der 1. Klassen und der Volksschule in das Thema Müllvermeidung und Mülltrennung ein. Das Thema „Müll“ findet in sämtlichen Unterrichtsfächern Beachtung und fächerübergreifende Bearbeitung. Aktionen zur Müllvermeidung und Mülltrennung werden in und außerhalb der Schule umgesetzt und in den Alltag integriert. Beiträge über diverse Aktionen zum Projekt sind auf der Homepage der NMS St. Michaelveröffentlicht.
  • Neue Mittelschule-Kloster Neusiedl am See: Im Rahmen des schulautonomen Unterrichtsgegenstandes Naturkunde und Ökologie wurde an der Klosterschule Neusiedl am See die Idee geboren, ein Abfallprojekt zu starten. Die Planung des Projekts prägten Schlagwörter wie Abfallvermeidung, Abfalltrennung, Recycling und Wiederverwertung. Aus diesen Schlagwörtern heraus entwickelte sich das Projektthema „4R´s“: ReUse, Reduce, Recycle und Recreate. Unter diesem Motto wurden während des gesamten Schuljahres zahlreiche Aktivitäten umgesetzt.
  • Recyclingkünstlerin Doris Treitler: Alte Jeans, Tischtücher, Bettwäsche, Wandteppiche, Vorhänge und Stickbilder – all diese Materialien haben bereits eine Geschichte zu erzählen. Schon beim Entdecken der Materialien entstehen bei Doris Treitler die Ideen für ihre Upcycling-Unikate. Sie verarbeitet diese Textilien zu Taschen, Rucksäcken, Kosmetiktascherln, Schürzen, Buchumschlägen oder Stofftieren mit duftender Zirbenfüllung – so verbindet sie Kreativität mit Nachhaltigkeit.
  • Altstoff-Sammel-Stelle-Betreuer Franz Eiweck aus Donnerskirchen: Seit mehr als 20 Jahren ist Herr Franz Eiweck als Arbeiter für die Marktgemeinde Donnerskirchen sehr engagiert tätig. Er ist vor allem der wichtige Ansprechpartner für die Abfallsammelstelle (ASS) in Donnerskirchen. In dieser Position erlebt man Herrn Eiweck in einer herausragenden Bereitschaft und als routinierten, kundenfreundlichen und unterstützenden Mitarbeiter, der ein Top-Kundenservice für die Bevölkerung bietet. 
READ  Das Burgenland überzeugt auf der Ferienmesse

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of