Das sind die sieben Weltwunder in Großstädten

Die “Sieben Weltwunder” der Antike üben eine ungebremste Faszination auf uns Menschen aus. So sehr,  daß Hilton Hotels & Resorts, im Vorfeld ihres 100-jährigen Jubiläums, nun eine Liste der “Sieben Urbanen Weltwunder” erstellt hat. Darunter finden wir auch die Albertina in Wien. Das ehemalige habsburgische Palais punktet nicht nur bei den Wienern, sondern ist Anziehungspunkt für Reisende aus der ganzen Welt.

Der Reise-Index wurde mittels Crowdsourcing von Influencer, mit einer Gesamtreichweite von mehr als 3,5 Millionen errechnet. Die in die engere Auswahl gekommenen Wunder, die sich aus den Vorschlägen von mehr als drei Millionen Reisenden weltweit zusammensetzt, wurde von Hiltons Reisetechnik-Partner LikeWhere analysiert und ausgewählt. Anhand der Reisevorlieben der Urlauber zwischen 18 und 35 Jahren konnte die Software die Wunder auflisten, die bei den folgenden Kriterien am besten abschnitten: lokale Küche, Architektur, Tradition und Kultur, Vielfalt, Freizeitangebot und Instagram-Tauglichkeit.

Die Sieben Urbanen Weltwunder sind:

  1. Louvre, Abu Dhabi: Der gesamte Museumskomplex besteht aus 55 weißen kubischen Häusern. Im Inneren ist die Sammlung auf die Zeit von der Antike bis zum 21. Jahrhundert konzipiert
  2. Sydney Opera House: Das legendäre Opernhaus in Sydney erhielt nicht nur aufgrund seines kulturellen Beitrags für die Stadt viele Punkte, sondern auch für seinen instagram-tauglichen Standort mit Blick auf die Sydney Harbour Bridge.
  3. Tsukiji Fish Market, Tokio: Der Tsukiji Fischmarkt steht buchstäblich in jedem Tokio Reiseführer. Wahrscheinlich ist er der größte Fischgroßmarkt auf dem gesamten Planeten. Hier wird alles gehandelt was im Meer schwimmt – vom Seeigel bis zum Wal und Thunfisch, Thunfisch, Thunfisch.
  4. Camden Market, London: Seit Jahrzehnten fühlt sich vor allem jüngeres Publikum hingezogen
  5. The Bund, Shanghai: The Bund ist eines der historischsten Wahrzeichen der Stadt, von der man das geschäftige Treiben der Metropole hervorragend beobachten kann. Entlang der 2,6 km langen Promenade reihen sich 52 historische Bauten.
  6. Temple Street Night Markets, Hong Kong: Der Nachtmarkt in Hong Kongs Temple Street ist einer der belebtesten Treffpunkte der Millionenstadt. Die dargebotene Vielfalt an Kultur, Essen und Kunsthandwerk ist unter den Befragten eine gelungene Kombination.
  7. Albertina, Wien: Das Museum ist eines der am meisten fotografierten Gebäude Wiens. Mehr als 70.000 Mal wurde es bereits auf Instagram gepostet.

“Mit mehr als 575 Hotels an vielen der beliebtesten Reiseziele der Welt wollten wir erlebnisorientierten Reisenden die Möglichkeit bieten, moderne Reisewunder zu identifizieren, die sich, wie sich herausstellte, deutlich von den ursprünglichen sieben Weltwundern unterscheiden”, sagt Vera Manoukian, Senior Vice President und Global Brand Head, Hilton Hotels & Resorts. (Quelle: Tourismus Presse, Fotocredit: Albertina)

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*