Der Neusiedlersee ist Spitze !(?)

Kohl & Partner erstellte eine Studie zu den Erfolgsfaktoren für den Tourismus in den österreichischen Seeregionen. Dietmar Keller von der NTG veröffentlichte dazu am 18. Mai eine Presseinformation, in der er daraus die seiner Meinung nach positiven Ergebnisse für die Region Neusiedlersee herauslöst und zumindest indirekt als Erfolg der NTG darzustellen versucht. Da auch KURIER und KRONE darüber berichteten, unterziehe ich diese Presseinformation einer kritischen Betrachtung:

Dietmar Keller schreibt darin wörtlich »Mit dieser aktuellen Studie von Kohl und Partner wird wiederum aufgezeigt, dass es der Region Neusiedler See im Österreichvergleich am besten gelungen ist, ihr Angebot optimal auf die Bedürfnisse des Marktes bzw. der Gäste auszurichten.«

Als Autor dieser kritischen Betrachtung möchte ich es nicht verabsäumen, mich bei Kohl & Partner für das Herausheben der Tourismusbranche am Neusiedler See gegenüber allen anderen Seeregionen Österreichs zu bedanken. Unserer Tourismusbranche – vor allem der mit Problemen kämpfenden im Bezirk Eisenstadt – tut das sehr wohl.

Nun aber zur Presseinformation von Dietmar Keller: Schon im ersten Absatz wird dabei das Gefühl erweckt, dass der Neusiedlersee unter den Seeregionen bei der Entwicklung der Nächtigungen die absolute Spitze darstellt. Es wird allerdings vermieden, diese mit anderen erfolgreichen Regionen statistisch zu vergleichen.

Der dritte Absatz trägt den Titel »Bei wesentlichen Eckdaten hat sich der Neusiedler See besser entwickelt.« Hier greife ich die 3 statistisch belegten Punkte heraus:

Deutlicher Zuwachs bei den Übernachtungen um + 11 {b0bbd86789de453432054ae892e9a044ba6f319f644659b13657b08df26e24af} in der Region Neusiedler See seit 1996. Österreichische Seenregionen insgesamt: -10{b0bbd86789de453432054ae892e9a044ba6f319f644659b13657b08df26e24af}.

Verglichen werden hier die Jahre 1996 und 2010, also eine Spanne von 15 Jahren. Dieser Prozentsatz stimmt. Zu hinterfragen wäre nur, warum 15 und nicht 10 Jahre ? (Herr Keller ist dafür nicht verantwortlich!). Bei 10 Jahren wäre das nur mehr 1 {b0bbd86789de453432054ae892e9a044ba6f319f644659b13657b08df26e24af} und selbst dieser Prozentsatz ist auf Umstände zurückzuführen, der mit der NTG nichts zu tun hat, sehr wohl aber mit stark subventionierten Sonderinvestitionen. Ohne diese wäre es bereits ein sattes Minus.

Relativ konstante Entwicklung der Bettenzahl im 10-Jahres-Vergleich

Region Neusiedler See: – 3,3 {b0bbd86789de453432054ae892e9a044ba6f319f644659b13657b08df26e24af}. Österreichische Seenregionen insgesamt: -12,6 {b0bbd86789de453432054ae892e9a044ba6f319f644659b13657b08df26e24af}

Interessanter Weise wurde hier der 10-Jahres-Vergleich herangezogen. Da taucht auch gleich die Frage auf, warum dieser Rückgang der Bettenzahl bei so positiver Nächtigungsentwicklung? Da müßte es doch umgekehrt sein. Welche Erklärung hat Herr Keller dafür?

Höhere Auslastung der Betten in der Region Neusiedler See im Sommerhalbjahr

Region Neusiedler See: 68,3 Vollbelegstage. Österr.Seenregionen gesamt: 55,7 Vollbelegstage.

Hier handelt es sich nicht nur um eine höhere Auslastung im Sommerhalbjahr, die auf eine deutliche und sehr fragewürdige Überspitzung im Juli und August durch die Festspiele zurückzuführen ist. Leider auch mit zahlreichen negativen Auswirkungen in der Gastronomie, Hotellerie und im Verkehr. Keiner anderen Seeregion würde ich das wünschen, noch dazu, wo es in der Wintersaison einen totalen Absturz gibt, den man bisher nicht verhindern konnte.

READ  Was Sie über den Hafen Mörbisch wissen müssen

Was macht den Erfolg in der Region Neusiedler See aus?

Dietmar Keller schreibt: Die positive Entwicklung in der Region Neusiedler See ist kein Zufall. Der Autor der Studie,  Mag. Gernot Memmer bringt insbesondere folgende Erfolgsfaktoren auf den Punkt:

  1. Der Neusiedler See setzt auf saisonverlängernde Angebote.
    »Martiniloben« im Herbst,  »Wein im Frühling«,… (Das Produkt Martiniloben bewirkte eine Steigerung der Übernachtungen um + 32 {b0bbd86789de453432054ae892e9a044ba6f319f644659b13657b08df26e24af} im November 2006 – 2010).
    Diesen Unsinn glaubt doch “Keller” selbst nicht. Wenn aber doch, dann hätte er sich mit dieser Aussage als NTG-Direktor total disqualifiziert und 3 Hoteldirektoren können sich bei ihm bedanken. Er muß doch wissen, dass diese Steigerung vor allem 3 Hotels (Pamhagen, Frauenkirchen und Parndorf), deren Angeboten und Werbung zu verdanken ist und nicht dem Martiniloben.
  2. Die Region hat Mut zum Profil und konzentriert sich auf 5 Kernthemen. (Wein & Kulinarik, Sport, Natur, Kultur und Wellness.
    Wäre interessant zu wissen, welche Themen es da gibt, auf die man verzichtet.
  3. Das attraktive Rundum-Angebot bringt Allwettertauglichkeit und umfassenden Urlaub am See.
    Diese Allwettertauglichkeit ist bei der Dimension des Neusiedler Sees ein Problem. Oder erwartet jemand, dass Urlaubsgäste aus Rust oder Mörbisch bei Schlechtwetter 60 km zur Therme nach Frauenkirchen fahren? Allwettertauglichkeit also nur punktuell.
  4. In der Region Neusiedler See bestehen wirkungsvolle nachhaltige Produkte
    Beispiel Vila VitaVolle Zustimmung. – Eine echte Privatinitiative.
  5. Die Berührungspunkte zwischen Land und See werden passend inszeniert.
    (Angeführte Beispiele: Mole West in Neusiedl am See und die Seebühne in Mörbisch)

    Mole West – volle Zustimmung. Seebühne Mörbisch – aus mehreren Gründen problematisch: Vor allem stimmt die Dimension mit den touristischen Gegebenheiten und Notwendigkeiten nicht überein.
  6. In der Region Neusiedler See werden die Kräfte gut gebündelt und die Angebote gut vernetzt. Die Zusammenarbeit läuft vorbildhaft. Zudem besteht mit dem Produkt der Neusiedler See Card schon lange ein attraktives Leistungsbündel für den Gast.
    Wie gut die Zusammenarbeit läuft, ging aus der Kritik des Bürgermeisters und Vizebürgermeisters von Rust an der NTG bei der letzten Hauptversammlung des Tourismusverbandes von Rust hervor. Dort wurde auch die Neusiedler See Card kritisiert. Warum sagt man unseren Gästen, dass die Angebote dieser Card gratis sind, obwohl sie über den von der NTG angeratenen erhöhten Nächtigungspreis finanziert werden und dass sogar jene Gäste den höheren Nächtigungspreis bezahlen müssen, die die Card gar nicht nützen (können).

Neusiedler See auf gutem Kurs

Unter diesem Titel zieht Diemar Keller seinen eigenen Schluß aus dieser Studie. Da kann man allen anderen Seeregionen Österreichs nur raten, Herrn Keller als Berater zu engagieren. Da wird es dann bald mit allen Seeregionen Österreichs aufwärts gehen.

2
Leave a Reply

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Josef GossyJohannes Haag Recent comment authors
  Subscribe  
newest oldest most voted
Notify of
Johannes Haag
Guest

Lieber Herr Gossy! Beruflich bedingt sehe ich eine positive Gedankenrichtung als motivierender als sich mit den vielen Problemen unseres täglichen Lebens selbst “hinunterzuziehen”. Und trotz dieser meiner Grundeinstellung gratuliere ich Ihnen zu diesem Beitrag! Meine Gründe dafür: Große, einflussreiche und starke Interessensgruppen versuchen uns, und es gelingt denen auch, uns zu ihrem Vorteil zu manipulieren (z.B. Finanzkrise, EU Politik, österr. Innenpolitik etc., etc.). Es werden uns Situationen mit Hilfe von statistischen Darstellungen vorgegaukelt, eine virtuelle Welt dargestellt, die jeder Realität widerspricht. Das bewirkt Zufriedenheit in einer heilen Welt zu leben und bestärkt die Manipulatoren, sich in ihrer Disziplin zu steigern.… Read more »

Josef Gossy
Guest
Josef Gossy

Lieber Herr Haag, durch einen Krankenhausaufgenthalt verspätet hier meine Antwort auf Ihren Kommentar: Zuerst darf ich Ihnen gratulieren zu Ihrer Grundeinstellung. Ich sehe diese als sehr positiv an, sie hat allerdings nichts mit meinen Zielsetzungen zu tun. Würde ich jemanden “herunterziehen” wollen, ginge ich mit meinen Auasführungen in Massenmedien und nicht in ein Tourismusmedium. Als jahrzehntelang aktiver Touristiker fühle ich mich im Interesse vor allem des Tourismus in meinem Heimatbezirk gegenüber verpflichtet, das Geschehen kritisch zu beobachten, Entwicklungen zu hinterfragen und Probleme aufzuzeigen. Objektivität ist mir dabei höchstes Gebot, auch wenn sie hie und da weh tut. Stellen Sie sich… Read more »