Ein Museum für den Stiefel

StiefelmacherDas Handwerk der Stiefelmacher kennt kaum noch jemand. Erst wurde es in die Zunft der Schuster eingegliedert, dann verschwand das Handwerk  überhaupt von der Bildfläche, als sich die Industrie über das Schuhwerk hermachte. Vorbei ist die Zeit, wo sich Kürassiere, die weit über das Knie reichenden Lederstiefel vom “Csizmenmester” (dt. Stiefelmeister) nach Maß fertigen ließen. Heute ist dieser Beruf so gut wie ausgestorben.

Doch wie das tägliche Leben eines Stiefelmachers ausgesehen hat, kann man sich dafür heutzutage im gleichnamigen Museum in Rechnitz anschauen. Das tolle daran ist, daß es das einzige Museum dieser Art in Österreich ist und es weist darauf hin, dass die Zunft der Stiefelmacher in der südburgenländischen Gemeinde bis zum Zweiten Weltkrieg eine große Vergangenheit hatte.

Eine komplette Stiefelmacherwerkstätte mit interessanten Werkzeugen und Maschinen, aber auch ein Marktstand, eine Markttruhe, Zunfttruhen usw. sind unter der fachkundigen Führung des Schuhmachermeisters Koch Julius zu besichtigen.

Museum:

Gemeindeamt Rechnitz

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr Freitags von 7.30 bis 12.00 Uhr

An Wochenenden und Feiertagen nach telefonischer Terminvereinbarung mit Herrn Julius Koch, Nußgrabengasse 5, Tel.: 03363/79515

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.