Ibiza radelt mit Bike-Hotels

Mit dem Mountainbike die Insel erkunden und in einem Bike-Hotel übernachten, das wünschen sich die Tourismusmanager auf Ibiza von ihren zukünftigen Zwischen-Saison-Gästen. Das Clubbing-Image der 4 Monats-Destination wegzubringen und auf der Insel die Saison ein wenig zu verlängern versucht man jetzt mit sanftem Radtourismus. Downhill- Strecken sollte es ja genug auf  der Baleareninsel geben. Ob man allerdings das ans Nachtleben gewöhnte Publikum umerziehen oder gar den benachbarten Mallorquinern Radtouristen wegschnappen kann, bleibt vorerst offen.

Auf Ibiza will man dem Trend aus den Skigebieten folgen, die aus der immer kürzer werdenden Wintersaison heraus, die Skipisten im Sommer einfach zu  Downhill-Radstecken umfunktionieren. Damit das ganze auch rund aussieht, gibt es dazu gleich die geeigneten Bike-Hotels. Die Topografie auf Ibiza bietet gute Voraussetzungen für diese Art des Fun-Tourismus.

Begeisterte Radfahrer und Mountainbiker sollten sich jedoch nicht zu viel erwarten. Die Strecken im Westen der Insel, zwischen Santa Agnes und Portinatx, eignen sich gerade für einen Rundkurs. Kein Wunder, bei Radrouten von 30km im Schnitt.

Der Balearentourismus geht noch einen Schritt weiter: Inselhüpfen per Fahrrad.
Ibiza hat dafür ganze 23 Radwanderrouten neu ausgearbeitet und ausgeschildert, für Mountainbikes oder Rennräder, ganz wie es beliebt.

Im  Gegensatz dazu, kann das Burgenland mit einem Streckenetz, allein in der Region Neusiedlersee , mit einer Länge von über 500 km aufwarten. Wer es ein wenig steiler mag der findet in der Region Rosalia, am Geschriebenstein bei Rechnitz oder im Südburgenland anspruchsvolle Strecken.
Radparadies Burgenland

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments