In Rechnitz gibt es “Keine halben Sachen”

Die Theatergruppe Rechnitz weiß wie es zugeht in den heimischen Tourismusbetrieben. Mit Intrigen, Gaunereien und Liebesschmeicheleien kämpft das Hotel “Strandpirat” um die Gunst jeden Feriengastes und treibt so die Pension “Feuerqualle” zunehmend in den Ruin. Gespielt wird das Stück  “Keine halben Sachen”  ab 17. April im kath. Bildungsheim.

Freddy und Babsi Stachel führen die Hotel-Pension „Feuerqualle“. Seit einiger Zeit verlieren sich im Restaurant die Gäste und auch die Zimmerreservierungen gehen zurück. Stachels stehen kurz vor der Pleite. Was zunächst niemand weiß, Hannes Winter, Besitzer des ortsansässigen Hotels „Strandpirat“ treibt die „Feuerqualle“ mit Vorsatz in den Ruin, um das Haus zu übernehmen und sich so unliebsame Konkurrenz vom Halse zu schaffen.

Zu diesem Zweck bedient er sich sogar der Rezeptionistin Melanie Berger, die er in die „Feuerqualle“ einschleust. Sie soll Zimmerreservierungen und Tischbestellungen mit fadenscheinigen Begründungen in den „Strandpirat“ umleiten.

Es spielen:
Alfred „Freddy“ Stachel – Inhaber der Hotel-Pension „Feuerqualle“ Klaus Adelmann
Barbara „Babsi“ Stachel, seine Frau Anita Lindau
Katrin Stachel, beider Tochter Julia Radl
Thomas Reich, deren Freund Franz Wusits
Hannes Winter – Inhaber des Hotels „Strandpirat“ Günter Kroiss
Melanie Berger – Angestellte bei Stachel Claudia Bruckner
Irmgard Kasten – Feriengast in der „Feuerqualle“ Andrea Adelmann
Herta Bauer – deren Freundin, ebenfalls Feriengast Heidi Pal
Frau Erbskorn – Fettweiss – Gesundheitsinspektor Milka Straka
Spielleitung Heidi Romwalter

Vorstellungen:
Samstag, 17. April 2010 19,30 Uhr
Sonntag, 18. April 2010 17,00 Uhr
Freitag, 23. April 2010 19,30 Uhr
Samstag, 24. April 2010 19,30 Uhr
Sonntag, 25. April 2010 17,00 Uhr

Kartenpreis: € 7,00

Kartenreservierungen:
Fam. Romwalter, Parkgasse 26, 7471 Rechnitz
Tel. 03363/79900 – 0664/5211161

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.