Jetzt kommt der Kultursommer zurück

© Foto Schloss Tabor

Von Süden bis Norden, von Jennersdorf bis Mörbisch – das kulturelle Leben im Burgenland erwacht. Nach den Museen und Galerien werden nun Weichen für eine Öffnung der Kulturzentren sowie Festivalstandorte gestellt. Eingeläutet wird der Festivalsommer mit dem Liszt-Festival Raiding am 29. Mai 2021. Die Seefestspiele Mörbisch erwarten ihr Publikum ab 8. Juli mit dem Musical-Blockbuster „West Side Story“. Ab 5. August steht die „Lustige Witwe“ bei JOPERA auf Schloss Tabor auf dem Programm.

Derzeit wird noch an der Bewältigung der strengen Corona-Maßnahmen getüftelt. Eines scheint jedoch ziemlich sicher: heuer wird gespielt! „Für die Kultur-Betriebe Burgenland steht in Abstimmung mit Kulturreferent Landeshauptmann Hans Peter Doskozil fest, dass wir die heurige Saison ermöglichen wollen“, betont KBB-Geschäftsführerin Barbara Weißeisen-Halwax. Das Programm und die Details zu den Veranstaltungen werden zeitnah gemeinsam mit dem Landeshauptmann präsentiert, wenn alle Startbedingungen fixiert sind. Der Besuch von Veranstaltungen soll nach jetzigem Stand nur mit einem Eintrittstest, einer FFP2 Maske, Sicherheitsabständen zwischen den zugewiesenen Sitzplätzen sowie entsprechenden Hygienemaßnahmen möglich sein.
 
Auch Alfons Haider, Generalintendant der Musiktheater, kann es kaum mehr erwarten: „Endlich das Lebenszeichen, auf das wir alle gewartet haben, das uns wieder Sinn und Freude an der Ausübung unseres Berufes gibt und uns endlich wieder in Kontakt mit unserem Publikum bringt.“
 

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.