Lehrer betreuen freiwillig schulpflichtige Kinder

Osterferien: Betreuung schulpflichtiger Kinder freiwillig durch Lehrer

Laut einem Erlass des Bildungsministeriums bleiben Kindergärten österreichweit bis einschließlich 13. April, also auch über die Osterferien, geöffnet. Die Betreuung schulpflichtiger Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren in den Schulen übernehmen im Burgenland während dieser Zeit 1.040 Lehrerinnen und Lehrer, die sich auf einen Aufruf des Ministeriums freiwillig gemeldet haben. Allen Kindern, die aufgrund der beruflichen Tätigkeit ihrer Eltern nicht zu Hause betreut werden können, stehen damit auch während der Osterferien die Schulen mit einer Betreuung durch Lehrerinnen und Lehrer offen.

Auch wenn kein konventioneller Unterricht stattfindet, betreuen Lehrerinnen und Lehrer in den Bildungseinrichtungen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern entweder aufgrund der Ausübung ihres Berufes oder aus anderen wichtigen Gründen keine Möglichkeit einer Kinderbetreuung haben.

Der Bedarf an einer Betreuung in der Osterwoche wurde im Vorfeld durch Direktorinnen und Direktoren der Volks-, Mittel- und Sonderschulen sowie AHS erhoben. Im Burgenland wurde Betreuungsbedarf für durchschnittlich 40 Schülerinnen und Schüler pro Tag angemeldet. Die Zeiten der Betreuung in der Osterwoche orientieren sich an der normalen Schulzeit. Am Karfreitag endet die Betreuung um 12 Uhr.

Bildungslandesrätin Daniela Winkler zeigt sich von dieser großen Bereitschaft überwältigt: „Ich danke allen Pädagoginnen und Pädagogen, die in diesen schwierigen Zeiten mit ihrem außergewöhnlichen Engagement ein starkes Zeichen setzen. Sie leisten damit, abgesehen von ihrem täglichen Einsatz, für die Familien einen wichtigen Beitrag.“
Die Einteilung der Betreuungsleistung während der Osterferien erfolgt wie bisher schulautonom über die Schulleiterinnen und Schulleiter. Lehrerinnen und Lehrer, die zu den Risikogruppen zählen, werden nicht für die Betreuung herangezogen.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments