Pfadfinder schlagen ihre Zelte in Lockenhaus auf

© Foto: Sepp Buchinger

Die Pfadfinderbewegung hat schon was Gutes. Egal welcher Nation wer angehört, welche Hautfarbe wer hat, es geht einzig darum die Kinder und Jugendlichen in ihren körperlichen, intellektuellen und sozialen Fähigkeiten zu fördern. Die Prinzipien lauten: Die Pflicht gegenüber Gott, Dritten und sich selbst. wenn es auch ein wenig altmodischer daherkommt so gehören weltweit über 41 Millionen Kinder und Jugendliche zu den Pfadfindern.

33 burgenländische junge Pfadfinder trafen sich letztes Wochenende am Burgteich in Lockenhaus. Unter der Aufsicht von 10 Betreuer/innen, zeigten die 10 bis 13 jährigen Kinder aus Neusiedl, Eisenstadt, Mattersburg und Oberpullendorf ihre Geschicklichkeit. Brücken wurden gebaut, ein Floss zusammengezimmert, Pfeile abgeschossen und viel geklettert. Auch das Wissen um das Leben im Walde stand auf dem Programm. Riesengaudi gab es beim Schlauchbootrennen – allein schon wegen manch unfreiwilliger Dusche!

© Foto: Sepp Buchinger

Am Lagerfeuer wurde gegrillt, gesungen, gespielt und getanzt. In den Zelten kam der Schlaf viel zu kurz. Wie kann man schlafen, wenn man doch soviel zu tratschen weiß. Das Wetter spielte auch brav mit und so gab es rundum nur zufriedene Gesichter.

READ  Das war die Schlagernacht des Jahres 2018

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of