Winzerkönig droht das Ende

Nach der dritten Staffel scheint dem Winzerkönig die Luft auszugehen. Nachdem sich das Land Burgenland als Co-Produzent aus der Serie zurückzieht, hängen dunkle Wolken über Rust. Mehr als 600.000 Euro wurden pro Staffel vom Land in das Filmprojekt gepumpt. Jetzt ist Schluss.
Rausgekommen ist wenig. Auch der ORF  übt sich in Bescheidenheit. Die Ambitionen weitere Folgen, von der ach’ so dünnen Soup zu produzieren, stehen ganz hinten an. Vanessa Klein, ORF: “Eine vierte Staffel ist in Planung, aber eine Entscheidung ist noch nicht gefallen.”

Dabei darf man den Drehbuchautoren die langweilige Story nicht zum Vorwurf machen. Wenn der Tourismus sich mit Kapital einbringt, dann geht es auch nicht um gescheite Dialoge. Da geht’s rein um Bilder. Schließlich sollen, allen voran Gäste aus Deutschland, durch schöne Filmaufnahmen zu den Drehorten gelockt werden.

Der Obmann des Ruster Tourismusverbandes, Erwin Zehetner versucht nun alles, um das drohende Ende abzuwenden. Tourismusrätin “Michaela Resetar” eilt zu Hilfe und möchte im kommenden Jahr sogar verstärkt auf die TV-Serie setzen: “Auf den Spuren des Winzerkönigs sollen die Touristen im Burgenland wandeln”.

Erst ab der Vierten Staffel? Bisher verließ man sich wohl auf die strahlend blauen Augen von Harald Krassnitzer; auf die kleinen blauen Hinweistafeln zu den Drehorten; auf die zum tausendsten Mal gezeigten wunderbaren Landschaftsaufnahmen des Neusiedlersees. Das ist viel Schönes, gleichzeitig aber auch wenig Kreatives. Komisch, daß es vom Winzerkönig nicht einmal einen eigenen Wein gibt. Schlüsselanhänger, Kappe! Was?

“Eine Tour zu den Schauplätzen – das würden wir gerne buchen”, deutet Karl aus Oberösterreich an. Er weilt übers Wochenende in der Storchenstadt. Angelockt durch die TV-Serie. Nein so etwas gibt es nicht. Schade. “Hoidn´s ina an die  blaun  Schüda. Den Stickla und den Mooslechna wernds scho findn!”  Irgendwo in der Ferne ertönt der Lockruf: Winzerkönig, Winzerkönig! Zu spät???

Quelle: Kurier

Subscribe
Notify of
guest
1 Comment
Neueste
Älteste Meist gevotet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.
J.Gossy

Nach meinen Recherchen hätte die Subvention für den Winzerkönig längst gestrichen werden müssen. Deswegen hängen aber keine dunklen Wolken über Rust. Einen Teil dieses Geldes touristisch gezielt eingesetzt könnte der Freistadt und der Region wesentlich mehr bringen. – In diesem Zusammenhang einen Winzerkönig-Wein zu kreieren wäre eine Chance gewesen. Diese hat aber der ORF verschlafen.