Essen & Trinken

Falstaff kürt Burgenlands beste Restaurants

FalstaffWenn der neue Falstaff auf den Markt losgelassen wird, dann kommt Bewegung in die Gastroszene. Wer steht ganz oben auf der Liste? Döllerer erstmals Österreich-Sieger, fünf Bundesländer mit neuen Gewinnern, Filippou Neueinsteiger des Jahres, Robert Huth Gastronom des Jahres.

Im Burgenland beherrscht ganz klar die Eselböck Dynastie den heimischen Herd: drei Lokale – Taubenkobel, Greißlerei und Gut Oggau – finden Platz unter den Top Ten. Für manchen Wirt bedeutet ein Ranking in den Gourmetguides gar nichts. “Das ist doch alles Quatsch, da wird bewertet, ob die Zirbenstube in unserem Restaurant zu der Region passt oder nicht”, beschwert sich ein Gastronom aus Eisenstadt. “Wichtig ist doch, dass es schmeckt und die Gäste zufrieden sind”. Nur, auf die Küchenkunst allein kommt’s nicht an. Es ist das Gesamtbild aus Essen, Service, Wein- und Getränkekarte sowie Ambiente, das zu den Punkten führt und schlussendlich an die Spitze am Gastrohimmel – das Resultat von mehr als  220.000 Bewertungen zu finden im Falstaff Restaurantguide 2014. Die Höchstpunktzahl für Essen liegt bei 50 Punkten.

Dabei gibt es einige Überraschungen: Erstmals konnte Andreas Döllerer mit Heinz Reitbauer vom Steirereck im Stadtpark und Thomas Dorfer vom Landhaus Bacher gleichziehen und ist einer der drei ex aequo Österreich-Gesamtsieger, mit jeweils 99 von 100 möglichen Punkten.

Und noch was zum Schmunzeln: kaum gedruckt, schon überholt. Der Leisserhof in Donnerskirchen (wir haben ihn aus der Liste bereits gestrichen) ist als Restaurant passé. Dort soll demnächst eine sogenannte Genuss-Akademie entstehen.

Ab 21. März ist der Falstaff Restaurantguide im Buch- und Zeitschriftenhandel, bei Wein & Co sowie an Tankstellen um € 9,90 erhältlich. Umfang: 578 Seiten.

Die besten Restaurants

1. Taubenkobel, Schützen am Gebirge – 97 Punkte / Essen: 49
2. Gut Purbach, Purbach  – 92 Punkte / Essen: 47
3. Traube Reiters Supremehotel, Bad Tatzmannsdorf – 91 Punkte / Essen: 46
4. Kloster am Spitz, Purbach – 88 Punkte / Essen: 45
4. L’altro vino, Nickelsdorf – 88 Punkte / Essen: 45
5. Wirtshaus im Hofgassl, Rust – 87 Punkte / Essen: 45
5. Nyikospark, Neusiedl – 87 Punkte / Essen: 45
5. Zur Dankbarkeit, Podersdorf – 87 Punkte / Essen: 45
6. Mooslechners Bürgerhaus, Rust – 87 Punkte / Essen: 44
7. An-Alapanka-Ma SpeiseAtelier, Zahling – 86 Punkte / Essen: 45
7. Csencsits, Harmisch – 86 Punkte / Essen: 45
8. Imago, Stegersbach – 86 Punkte / Essen: 44
8. Presshaus, Illmitz – 86 Punkte / Essen: 44
9. Taubenkobel Greißlerei, Schützen – 85 Punkte / Essen: 44
10. Gut Oggau, Oggau – 85 Punkte / Essen: 43
10. Wachter-Wieslers Ratschen,  Deutsch Schützen – 85 Punkte / Essen: 43

Die besten kinderfreundlichen Restaurants

1. Kloster am Spitz, Purbach
1. L’altro vino, Nickelsdorf
2. Nyikospark, Neusiedl
3. Imago, Stegersbach
4. Gut Oggau, Oggau
4. Wachter-Wieslers Ratschen, Deutsch Schützen
5.  Zum alten Weinstock, Rudersdorf – 84 Punkte / Essen: 44
6. Vitatella, Pamhagen  – 84 Punkte / Essen: 43
7. Horvath, Ritzing -82 Punkte / Essen: 43
7. Sittinger, Frauenkirchen – 82 Punkte / Essen: 43
8. Kantine 48, Bernstein – 81 Punkte / Essen: 43
9.  Altes Brauhaus, Frauenkirchen – 80 Punkte / Essen: 41
10. Birkenhof, Gols – 80 Punkte / Essen: 40

Fotocredit: Falstaff Verlags GmbH/APA-Fotoservice/Schedl

One Comment

  1. Als Südburgenländerin fühle ich mich im Falstaff Hotel Guide übergangen. Wie kann man das Vorwort zum Burgenlandteil Stefan Ottrubay überlassen, der sowieso nur die Esterhazy Betriebe promotet. Das ist einseitig. Ausserdem sind besten Hotels des Burgenlandes unter ferner liefen gelistet. Damit ist der Falstaff Guide wenig aussagekräftig!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*