Der Greissler am Eck

“Das ist Graurind- und  Büffelwurst aus dem Nationalpark”, hören wir eine Stimme hinter der Theke zu einem Gast sagen, der in dem kleinen Geschäft vor dem wohl gefüllten Kühlschrank steht und sich offensichtlich ob der vielen Leckereien gerade nicht entscheiden kann. Die Rede ist hier vom Dió, dem kleinen Greissler am Eck, im ehemaligen Marktviertel von Sopron.

Sein Inhaber ist der gebürtige Burgenländer Klaus Sommer, seit 13 Jahren mit Leib uns Seele Ödenburger Bürger. Er bietet hier in seinem neuen Geschäft seinen Kunden und Gästen mal was ganz anderes, spezielles und feines und zwar ungarische Spezereien, wie es hier so schön heißt, also feine ungarische Leckereien, wie man sie in solch einer Vielfalt und Qualität selten bis gar nicht angeboten bekommt, und das zu vernünftigen Preisen. Neben dem Einkaufen der Lebensmittel, gibt es auch Kleinigkeiten wie Sandwiches, die man im netten Ambiente des Geschäfts gleich essen kann, sowie guten italienischen Kaffee.

So schön kann einkaufen sein

Irgendwie fühlt man sich hier auf der einen Seite zurückversetzt, und kann sich vorstellen, wie die Leute früher eingekauft haben, nämlich eben nicht im Supermarkt sondern beim guten alten Greissler mit noch “echten” Lebensmitteln. Auf der anderen Seite erinnert Klaus Sommer’s Greissler am Eck auch an ein kleines Pariser Bistro, hat ein wenig was von einem Londoner Bagelshop und einer italienischen Caffébar – das alles kombiniert mit einem Lebensmittelladen ergibt das Dió.

Der schöne, freundliche Laden mit einer Einrichtung aus Landhaus, Retrodesign und angesagtem shabby chic, befindet sich in einem Haus des Wiener Klassizismus aus dem Jahre 1852, wie es noch einige in Sopron gibt, was zum teilweise schmucken Bild der ungarischen Stadt beiträgt. Auch für Klaus Sommer bedeutet sein Laden in diesem Haus was ganz besonderes:

“Es war schon immer mein Traum in so einem historischen Haus so ein Geschäft zu haben!”

Im Sommer kann man auch draußen direkt vorm Geschäft sitzen, wo sich ein schönes schattiges Plätzchen anbietet, um dort einen Kaffee oder auch einen Fröccs, also einen ungarischen Spritzer zu sich zu nehmen, während man gerade die Zeitung durchstöbert. So schön kann Essen einkaufen sein.

Übrigens dió ist ungarisch für die Nuss – wir übersetzen es an dieser Stelle passenderweise mal mit Ge-Nuss!

Einkaufsliste

Das kann man im Dió einkaufen:

Dinkelbackwaren aus Feröszéplak, 36 Sorten Gewürze, Nuss-Produkte, Rohschinken und andere Fleischwaren vom Tschürtz aus Loipersbach, Hammerfleisch, Pasteten und Hauswürstel, diverse Weine, Kuh-Schaf-Ziegenkäse aus Tokaj, Tapolca und Burgenland, Öle aus der Wart, Tokajer Weinessige, Pesti, Marmeladen, Ödenburger Honige, Hausgemachte Kekse, Schokoladen, ungarische Trüffelprodukte und vieles mehr.

Kontakt: +36 30 59 90 537

Adresse: Sopron/ Ödenburg, Színház utca /Theatergasse 8 (beim alten Kornmarkt)

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.