In die Pedale getreten

Rad fahren erlebt gerade eine Auferstehung. Mit der Aktion “Österreich radelt” kommt auch wieder Schwung auf die burgenländischen Radwege. “Ich feue mich, den Start der Aktion ‚Burgenland radelt‘ mit 1. Mai bekanntgeben zu können“, sagt Verkehrslandesrat Heinrich Dorner.

Die Corona-Krise wird uns zwar noch weiter beschäftigen, aber viele Alltagswege sind wieder zulässig. Einzelsportarten wie Radfahren, in denen ein ausreichender Abstand gewährleistet werden kann, dürfen ab morgen wieder ausgeübt werden.

Steigen Sie aufs Fahrrad um

Der “Masterplan Radfahren” soll die Burgenländer dazu animieren, kurze Strecken lieber mit dem Fahrrad zurückzulegen, als mit dem Auto.

Der Plan sieht vor, dass alle Radler Kilometer sammeln. Diese können auf der Webseite www.burgenland.radelt.at eingetragen werden. Ebenso kann man sich in der Österreich radelt App registrieren (in Playstore/Applestore). Zur Belohnung gibt es Fahrradschlösser, Sonnenbrillen und Radpumpen zu gewinnen. Teilnehmen können alle, die bis 31. Mai 2020 mindestens 50 Kilometer zurückgelegt haben.

Im Jahr 2019 haben 156 Personen an der Aktion teilgenommen und sind dabei über 64.000 Kilometer geradelt. Dabei wurden knapp 12 Tonnen CO2-Ausstoß vermieden! Heuer sollen noch mehr Menschen zur Teilnahme motiviert werden. Bis 2030 sollen sich die Zahlen verdoppeln – sieht zumindest der “Masterplan” vor.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments