Neuer Pächter für Mörbischer Seerestaurant

Es wird auch höchste Zeit. Denn im letzten Sommer herrschte Würsteljagd im Restaurant samt Garten. Nach einem Streit zwischen der Gemeinde Mörbisch und dem ehemaligen Betreiber Helmut Weinberger, warf dieser im Mai vorigen Jahres das Handtuch. Nun kommt mit Markus Artner neues Leben in das Seerestaurant gleich neben der Operettenbühne. Der Umbau läuft auf Hochtouren. Ende April 2017 wird eröffnet. Auf der künftigen Speisekarte scheint alles super: Salate, Fisch, Burger, Schnitzel; selbstgemachtes Eis und eigens geröstete Kaffeebohnen für den Nachtisch.

Markus Artner stammt aus einer Weinbaufamilie in Höflein. Er führt zurzeit erfolgreich mehrere Betriebe. Darunter der Heurigen im alten Bauernhof in Höflein, das Weingut Carnuntum sowie die Restaurants Wieden und Franziskanerplatz in Wien. Da bleibt wenig Zeit für Mörbisch. Daher wird sich Artner´s langjähriger Freund Sandor Siklossy um das traditionsreiche Seerestaurant kümmern.

Bürgermeister Jürgen Marx freut sich über die neue Kooperation: “Ich denke, dass Markus Artner und sein Partner Sandor Siklossy die Erwartungshaltung des Publikums in Mörbisch genau kennen und auch in der Lage sind, diese mit bester Qualität zu erfüllen.”

Foto: Markus Artner © Ernst Kainerstorfer 

Subscribe
Notify of
guest
1 Comment
Neueste
Älteste Meist gevotet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.
Andi

war gestern hier im Strandhaus und es ist zwar eine schöne Location aber ich finde es echt überteuert, ein Aperol mit Prosecco kostet € 6,- und zwar ohne Service, weil hier im Lounge-Bereich mittlerweile Selbstbedienung gilt. Die Lounge-Möbel sind übrigens auch nicht sehr einladend. Also gerade in Corona-Zeiten und für diese Preise könnte man hier wirklich was besseres erwarten. Was ich allerdings gut finde, und das ist selten hier rund um den See, ist dass hier mal Musik in ordentlicher Lautstärke gespielt wird, jetzt wäre es halt noch super, wenn nicht immer das gleiche rennt, also anstelle des Radio vielleicht… Read more »