Radwanderung mit Geschichte

Spannend, geschichtlich und sportlich wird die E-Bike Tour mit Buchautor Wolfgang Bachkönig entlang des „Eisernen Vorhanges“. Angeradelt werden Fertörákos, Sopron und das „Pannonisches Picknick“. Dabei legen die Radler 35 Kilometer in 3 Stunden zurück. Treffpunkt ist jeden Samstag und Montag um 9 Uhr beim Tourismusbüro Mörbisch. Noch bis September wird die diese Radwanderung um 15 Euro pro Person angeboten. Allerdings nur mit vorheriger Anmeldung bei: Wolfgang Bachkönig: +43 664 856 3279 oder Tourismusbüro Mörbisch: + 43 2685 8430

Foto: Archiv TV Mörbisch

Die verschiedenen Stationen auf dem Weg erzählen ihre Geschichte. So erfährt man in Fertörákos, dass das Dorf einst rein deutschsprachig war und 1989 Treffunkt tausender DDR-Bürger, bevor sie durch den Eisernen Vorhang flüchteten. Durch den Wald fahren die Radler weiter nach Sopron, in die heimliche Hauptstadt des Burgenlandes. Bevor es zurück nach Mörbisch geht, wird noch ein Halt beim „Tor zur Freiheit“ eingelegt. An diesem geschichtsträchtigen Ort erklärt Wolfgang Bachkönig die Ereignisse des 19. August 1989 – der ehemalige deutsche Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl sagte, dass die Flüchtlinge beim Überlaufen dieses rostigen Gittertores symbolisch den ersten Stein aus der Berliner Mauer geschlagen haben.“

Weil die Radtour auch nach Ungarn führt, brauchen Sei einen Personalausweis oder Reisepass.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.