Rückenwind für Seegebiet

Der Neusiedler See setzt auf Urlaub am See, das ist nichts neues und bietet sich ja auch geradezu an. Dass aber der Neusiedler See in der touristischen Entwicklung unter den österreichischen Seeregionen das Ruder vorne hat, ist eine durchaus positive Neuigkeit. Schaut man sich die Zahl der Übernachtungen der letzten 15 Jahre an, so gewinnt hier das pannonische Binnengewässer 11 Prozent an Zuwachs. Während andere österreichische Seengegenden im österreichweiten Vergleich insgesamt ein Minus von 10 Prozent bei den Übernachtungen verzeichen.

Diesen positiven Trend ergab eine Studie die von Kohl & Partner im April 2012 veröffentlicht wurde. Im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend wurden die  Erfolgsfaktoren für den Tourismus in österreichischen Seenregionen untersucht.

Der Neusiedler See setzt auf saisonverlängernde Angebote

Für Gernot Memmer, dem Autor der Studie, ist die positive Entwicklung in der Region Neusiedler See kein Zufall: “Der Neusiedler See setzt auf saisonverlängernde Angebote und man hat Mut zum Profil und konzentriert sich auf die Kernthemen Wein & Kulinarik, Sport, Natur, Kultur und Wellness.”

Dass gerade Wein an vorderster Stelle steht ist auch kein Zufall. Seit die Wiener Badegäste ihrem “Meer” die kalte Schulter zeigten und sich lieber zur Gemütlichkeit (?) entgegenprosten, ja spätestens seitdem haben Wein und Kulinarik Hochkonjuktur. Wein im Frühling. Martiniloben im Herbst. Das schätzt der Gast. Selbst in der schwierigen Nachsaison hat man es geschafft mit dem Produkt Martiniloben die Nächtigungen um 32 Prozent zu steigern (November 2006 bis 2010).

Nur wegen des Badevergnügens kommt heutzutage keiner mehr an den See.  Es sind diese Berührungspunkte zwischen See und Land, die den Gast anziehen. Die Mole West in Neusiedl, der Katamaran in Rust oder die Seebühne in Mörbisch sind gut gelungene Beispiele hierfür.

READ  Schöne Schneelandschaft auf der Rosalia

Die Umsetzung der Kernthemen findet sich auch in den Betrieben wieder. Die St. Martins Therme & Lodge profiliert sich zum Beispiel mit der Kombination Wellness und Natur. Zur Wellnessinfrastruktur werden etwa Safari-Ausfahrten in den Nationalpark angeboten. Mit den Radwegen entspricht die Region Neusiedler See auch perfekt den Ansprüchen der Gäste hinsichtlich Urlaub am See. Auch die Gastfreundschaft nimmt an Bedeutung deutlich zu!

Foto: Steve Haider

1
Leave a Reply

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
BT Recent comment authors
  Subscribe  
newest oldest most voted
Notify of
BT
Guest
BT

Kein Wunder, dass der Neusiedlersee in den letzten Jahren zugelegt hat. Als Ziel-Einsgebiet gab ja von der EU einen Geldregen. So konnte man St. Martintherme und Vila Vita mit den EU-Fördermittel ja gut aufbauen. Aber der Honigtopf wird bald versiegen. Dann gehts einmal um Kompetenzen. Dann wird sich zeigen wie gut NTG und BGLD- Tourismus arbeiten.