Was sind Hotelbewertungen wirklich wert

Ein Fünftel aller Österreicher nutzt bereits das Internet für seine Reiseplanung. Tendenz: rasant steigend. Besonders gerne gebucht werden einzelne Bausteine wie ein Flug oder ein Mietwagen. Bei Komplettangeboten sieht es anders aus. Da verlässt man sich lieber auf die Beratung im Reisebüro. So wird nur jede zwanzigste Reise über das Internet gebucht. Die meisten Nutzer suchen auf den Reiseportalen vor allem nach Informationen, Flugzeiten, Hotelpreisen, aber auch nach Beschreibungen und Bewertungen von Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels oder nach ganzen Ländern.

Wirklich überzeugen kann derzeit kaum eine Community. Die amerikanische Seite Tripadvisor.de prahlt mit fünfzehn Millionen Einträgen. Dabei unterscheidet sie sich kaum noch von einem herkömmlichen Internet-Reisebüro.

Die Ziele von “Tripsbytips.de” sind  hoch gesteckt: in naher Zukunft will man zum weltweiten virtuellen Reiseführer werden. Momentan schaut es nicht danach aus. Bei den Sehenswürdigkeiten in Eisenstadt hat man, welches Missgeschick, sogar auf das Haydnhaus vergessen. Und die Burg Forchtenstein wird erst gar nicht gefunden.

Das österreichische Portal “Tripwolf.com/.de” greift auf die Reisedaten vom Mair-Dumont-Verlag zurück. Das hier nicht alles erste Sahne ist, zeigt sich ebenfalls am Beispiel Eisenstadt: Bei den Top 10 Sehenwürdigkeiten finden wir das “Hotel Burgenland” an oberster Stelle.

Noch kurioser sind die Ergebnisse des Herold Partners “Tupalo”. Hier finden wir unter den Restaurant Tipps in Eisenstadt an prominenter Stelle das Studentenwohnheim des Gymnasiums – Bravo.

Am professionellsten ist die Seite “Geo-Reisecommunity.de” mit ihren interaktiven Landkarten, Bildergalerien und zahllosen Rubriken, denen man ansieht, dahinter das Knowhow der “Geo”-Magazine steckt.

Wikitravel haute ordentlich auf den Putz: zum globalen virtuellen Reiseführer wollte man werden –  von wegen. Staubtrocken in Tabellenform flimmern die Länderininformationen, mit dem Charme einer Bauanleitung von Ikea Möbeln, über den Monitor. Im Nordburgenland findet man dann auch so tolle Touristenhochburgen wie Rohrbach bei Mattersburg, Zemendorf und Schattendorf. Auf den Neusiedlersse hat man völlig vergessen.

Was sind Hotelbewertungen wirklich wert?

Kaum ein Online-Reiseportal kommt ohne Hotel- und Restaurantbewertungen aus. Wer aber hat diese aus welchem Grund auch immer ins Netz gestellt? Finden wir tatsächlich das, was wir suchen? Oder stolpern wir genau über jene Hotels, die den Google-Such-Algorithmus längst überlistet haben?

Hotelbewertungsportale haben sich genau dieses Wissen zu eigen gemacht. Inzwischen wurden Hunderttausende von Kommentaren zu Unterkünften gepostet. Finden sich sogar zu einzelnen Hotels Hunderte von Einträgen.

Viele Portale lassen sich jedoch manipulieren, wie die Stiftung Warentest kürzlich feststellte. Besonders sorglos ging Tripadvisor.de mit den fingierten Kommentaren um. Der Marktführer Holidaycheck.de bekam von den Reisecommunitys noch die besten Noten.

Dank der Warnungen anderer Reisender, bleibt so manchem Urlaubsgast eine böse Überraschung erspart. Holidaycheck  lässt jede Bewertung von einem Team aus leibhaftigen Menschen kontrollieren. Dank des angeschlossenen Online-Reisebüros verdienen sie gutes Geld damit. Denn nichts liegt näher, als sein Lieblingshotel mit den überwiegend postiven Bewertungen gleich zu buchen.

Und nichts liegt näher, als daß Hoteliers ihre Gäste gezielt zu positiven Bewertungen animieren. T-Shirts mit der Aufschrift: “Bitte bewertet uns”; ein Glas Sekt zum Abschied; eine Flasche Rotwein zum Abendessen.

Thomas Cook geht sogar so weit, daß jeder Urlauber am Tag seiner Rückkehr eine E-Mail mit der Bitte um gute Bewertung bekommt. Über 400.000 Bewertungen sollen so in den letzten Jahren zusammengekommen sein. Die Kommentare und Bewertungen sind jedoch genauso zuverlässig, wie der Reisekatalog einer griechischen Tourismuszentrale.

Subscribe
Notify of
guest
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ferdl

Das mit booking.com kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, ebenso die Vermutung, dass zahlreiche Reiseberichte und Bewertungen bei div. anderen Portalen von Betriebsinhabern oder deren Mitarbeitern “selbst erstellt” werden – in der Branche spricht man darüber- dies dient auch z.B. als “Abwehrmaßnahme” nach einem schlechten Bericht oder Bewertung!

Olli

Die einzig zuverlässige Hotelbewertungen gibts derzeit auf booking.com- hier sind NUR Bewertungen NACH einer Buchung und durchgeführtrter Reise möglich – eine getürkte Bewertung OHNE jemals in diesem Hotel gewesen zu sein ist daher auszuschließen.