Author: Josef Gossy

Mittel-Blaufränkisch-Sonnenland

Liebe Mittelburgenländerin, Ihr 2.Kommentar zum Artikel „Kein Zimmer frei“ bewegt mich,dazu gleich einen ganzen Artikel zu schreiben. Ihre sehr subjektiven Zeilen lassen mich dabei vermuten, daß Sie in einem Naheverhältnis zur Geschäftsführung Ihres Verbandes stehen, was durchaus nicht negativ ist, nur tut man sich leichter mit einer sachlichen Diskussion, wenn […]

Bewegt sich doch etwas?

Mein Artikel „Hoteliers vor den Kopf gestoßen“ hat viele Reaktionen von Betroffenen ausgelöst, die leider gegenwärtig nur zum Teil bei Pannonien tivi landen. Es freut mich zwar, daß ich über Anrufe viel Zustimmung zu meinen Ausführungen erfahre, lieber wäre es mir aber, diese Anrufe werden in kurze Texte gefaßt und […]

Hoteliers vor den Kopf gestoßen

Soeben erhalte ich einen Anruf eines Hoteliers: „Ich lese da gerade Jubelmeldungen über Rekordergebnisse in unserem Tourismus. Wo sind diese Nächtigungen? Bei uns merkt man davon nichts. Wird da vielleicht gelogen?“ Da ich mich derzeit mit der Statistik 2010 beschäftige, nehme ich das zum Anlaß, gleich einmal kurz darauf zu […]

Tourismus ist Landessache!?

Unter dem Titel „Es gibt zu viele Tourismusregionen“ erschien am 16.August ein Artikel in einer Tageszeitung. Dazu einige Bemerkungen: Tourismus ist ein (für Österreich besonders wichtiger) Wirtschaftsfaktor und daher für den (partei)politischen Einfluss leider interessant. Dieser Einfluss wird von Investitionsunterstützungen über Personalentscheidungen bis hinunter zu Ortsverbänden im Rahmen der politischen […]

Fest der 1000 Weine

Vom Schlosspark in das Stadtzentrum – eine gute Idee. Das “Fest der 1000 Weine” vom Schlosspark zum Ausgangspunkt zurückkehren zu lassen, finde ich eine ausgezeichnete Idee. Wenn man es nämlich näher betrachtet, ist das Fest der 1000 Weine für Eisenstadt das, was für die umliegenden Dörfer der Kirchtag ist. Und […]

Kein Statistik-Jubel?

Im Burgenland wurde der monatliche Jubel über die Nächtigungsstatistik im Mai jäh unterbrochen. Bei den Nächtigungen in ganz Österreich mit einem Plus von 3,1 %, gab es im Burgenland ein Minus von 2,1 %.  So wie aber die Pluszahlen bisher kein Grund für Jubelmeldungen waren, so sind auch die Zahlen […]