Auto wird zum Smartphone

Mobiles Breitband-Internet soll ab Mitte 2014 in sämtliche Fahrzeuge von General Motors integriert werden. Im Rahmen des diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona haben der Telekommunikationskonzern AT&T und der Musik-Streaming-Dienst Spotify nicht nur angekündigt, mobiles Breitbandinternet, sondern auch sprachgesteuerte Online-Musikdienste für Ford zur Verfügung zu stellen.

“Vor allem jüngere Kunden erwarten sich, immer und überall auf das Internet zugreifen zu können. Deshalb wird sich die Einführung des mobilen Webs im Auto vorwiegend bei dieser Generation durchsetzen. Es ist damit zu rechnen, dass diese Technologie in zehn Jahren zum Standard wird und in nahezu alle Autos integriert ist”, so Willi Diez, Leiter des Instituts für Automobilwirtschaft an der Hochschule Nürtingen-Geislingen.

Dem Experten zufolge werden anfänglich nur höherwertige Fahrzeuge mit mobilem Breitband ausgestattet werden. Laut Glen Laurie, President von AT&T Devices Division, kann das Auto mittlerweile als ein weiteres drahtloses Kommunikationsgerät betrachtet werden, das mit einem großen Smartphone zu vergleichen ist. Das Ziel des Konzerns besteht darin, mit dieser Innovation den nächsten Level zu beschreiten.

Für Ford birgt das Geschäft mit dem erfolgreichen Musikanbieter Spotify viele Vorteile, zumal Online-Entertainment ein überzeugendes Verkaufsargument darstellt. Darüber hinaus beinhaltet die mobile Internetverbindung im Auto auch zahlreiche andere Services wie Navigation und erweiterte Ferndiagnosemöglichkeiten. Einige Autoversicherer wie Progressive Insurance nutzen bereits Sensoren, die feststellen, wie abrupt Autofahrer bremsen und wie stark sie beschleunigen. Diese Berichte werden zur Festsetzung der Versicherungsprämien herangezogen.

READ  MQ Vienna Fashion Week

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of