Felsentheater im Umbruch

Schluss mit dem Steinbruch von Fertörakos (dt. Kroisbach). Ab Oktober wird das Areal für Besucher geschlossen. Zumindest bis Mitte 2013. “Sicherheitstechnische Probleme erhöhten das Unfallrisiko, deshalb entschied man sich für eine Auszeit”, heißt es seitens Pro Kultúra Sopron. Die Umbauten beginnen bereits in den nächsten Monaten. Betroffen davon sind sowohl der Außenbereich, wie auch die bizarren Höhlen mit dem Felsentheater. “Der Steinbruch wird nicht renoviert, sondern komplett modernisiert”, betont Baltigh Márta, Bürgermeisterin von Fertörakos. Die Investitionen für das Projekt belaufen sich auf  knappe 5 Millionen Euro. Die Arbeiten werden von der Stadt Sopron durchgeführt.

Das 5 Hektar große Gelände, Parkplatz und Beleuchtung erhalten ein neues Gesicht. Auch das Felsentheater soll nunmehr mit modernster Licht- und Tontechnik ausgestattet werden. Geht alles reibungslos über die Bühne, dann wird “das natürliche Museum”, wie die Kroisbacher den Steinbruch gerne bezeichnen, ab Sommer 2013 wieder frei zugänglich sein.

Bis Ende September kann der Steinbruch noch besichtigt werden, allerdings nur auf eigene Gefahr. Darauf wird beim Betreten ausdrücklich hingewiesen!

Das Felsentheater bleibt also in der Saison 2012 spielfrei. Für die Kulturproduktion “Gerberhaus” bedeutet das kein großes Dilemma, weicht man doch auf die sich anbietende Location in der Steiermark aus – nach Stubenberg am See. Am 7. Juni 2012 ist es so weit. Der Kalman-Klassiker “Die Zirkusprinzessin” feiert am südlichen Seeufer in einem phantastischen Zirkus-Palastzelt Premiere!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.