Rezept: gebackene Zwetschkenknödel

Im Spätsommer sind vor allem Zwetschken, neben Äpfel, ein wahrer Genuss. Pur gegessen, als Kompott oder in einem Strudel verarbeitet schmeckt dieses Steinobst einfach lecker. Am liebsten esse ich Zwetschkenknödel von der Oma zubereitet. Wie das Rezept geht? Ganz einfach….

Foto: Marlene Grünzweil – my-kitchen-logbook.blogspot.com

Zubereitung

Die Erdäpfel kochen, schälen und noch warm pressen, mit den übrigen Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Je nachdem wieviel Knödel, Scheiben davon abschneidern, flach drücken und mit je einer Zwetschke (entkernt) füllen, zu Knödel formen. Die fertigen Knödel in zerlassener Butter schwenken, dicht in einer ofenfesten Form schlichten und bei 190 ° Umluft backen. Nach etwa 45 Minuten herausnehmen und mit dem Guss übergießen. Weitere 15 Minuten backen bis sie eine schöne Kruste aufweisen. Am besten mit Staubzucker bestreuen und frisch servieren
Guss:
Sauerrahm oder Obers mit dem Zucker versprudeln.
Tipp: Nicht zu große Zwetschken nehmen!

Zutaten:
900 g Erdäpfel
300 g Mehl (Dinkel)
2 EL Butter
1 Ei
Salz
20-30 Zwetschken
Staubzucker
Für den Guss:
1/4 l Sauerrahm oder Obers
2-3 EL Zucker

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of